MPU

Ich berate Sie mit langjähriger Erfahrung in Vorbereitung zur Durchführung der MPU.

Bei der MPU wird im Rahmen von Gesprächen, Tests und Übungen untersucht, ob man zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist. Die große Mehrheit der Teilnehmer muss  sich wegen Alkohol am Steuer einer MPU unterziehen; MPU ist zwingend vorgeschrieben, wenn man ein Fahrzeug im Straßenverkehr mit einer Blutalkoholkonzentration von über 1,6 Promille geführt hat.

Was muss ich beachten, wenn ich Betäubungsmittel konsumiere? Was ist zu unternehmen, wenn die Begutachtung negativ ist? Was passiert, wenn ich nicht zur MPU gehe? Darf die Fahrerlaubnisbehörde im Falle der Nichtvorlage einer MPU auf die fehlende Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen schließen? Kann die Sperrzeitverkürzung erreicht werden? Welche Anforderungen müssen hierfür erfüllt werden?

Sie sehen, auch im Rahmen der MPU ist es erforderlich, dass die aufgeworfenen Fragen von kompetenter Seite beantwortet werden, um nicht unnötig Zeit, Geld und Mühen aufzuwenden.

Sprechen Sie mich an!


Ihre Ansprechpartnerin für Verkehrsrecht: Christiane Bender
Erfahren Sie mehr über Christiane Bender